Archäologie München

Allein in der Münchener Altstadt fanden bislang über 250 archäologische Ausgrabungen statt. Angeregt durch die zahlreichen Funde aus den großen Grabungen am Marienhof in den Jahren 2011/2012 bildeten zahlreiche staatliche und städtische Stellen die Arbeitsgemeinschaft "Archäologie München". Sie verwalten, konservieren, erschließen und bearbeiten die Funde wissenschaftlich. Finanziell wird das Projekt von der Stadt München unterstützt. Die Federführung übernahm dabei die Archäologische Staatssammlung München, wo das umfangreiche Material verwahrt wird. Beteiligt sind ferner das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege, die Ludwig-Maximilians-Universität München, das Münchner Stadtmuseum, das Stadtarchiv München, die Staatssammlung für Anthropologie und Paläoanatomie, die Untere Denkmalschutzbehörde München und das Büro für Denkmalpflege Regensburg.
Zahlreiche Spezialisten wie Archäologen, Botaniker, Zoologen, Anthropologen und Historiker erforschen Alltagsleben, Umwelt und Stadtbild Münchens seit dem Mittelalter. Aspekte aus diesen Forschungen werden regelmäßig an unterschiedlichen Standorten in der Stadt vorgestellt.
 

www.archaeologie-muenchen.de

Projektseiten Kulturreferat und Stadtmuseum:

https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Kulturreferat/Wissenschaft/Archaeologie-Muenchen.html

https://www.muenchner-stadtmuseum.de/sonderausstellungen/projekt-archaeologie-muenchen.html

Die Ausgrabungen am Marienhof 2011/12. Foto: Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Luftbilddokumentation, Klaus Leidorf