Aktuelles – Archäologie und Geschichte in München

Studioausstellung „Die älteste Münchnerin" in der Residenz

Bis Ostern 2017 zeigen wir im Charlottengang der Residenz die Studioausstellung „Die älteste Münchnerin. Zur Grabung im Apothekenhof 2014 – und andere Funde“. Zufällig wurden im Mai 2014 bei Kanalbauarbeiten im Apothekenhof die Überreste eines bronzezeitlichen Brandgrabes aus dem 13. Jahrhundert v. Chr.  entdeckt. Der Fund zeigt, dass sich an gut geschützten Stellen des Stadtgebietes noch zahlreiche Spuren aus der Zeit weit vor der Stadtgründung Münchens verbergen. Neben den Funden aus dem Grab weist die Ausstellung auf vergangene Grabungen aus dem Bereich der Residenz hin, die dem Besucher frühere Abschnitte der Geschichte Münchens vor Augen führen, wie die Neuveste oder das Franziskanerkloster, die heute großteils aus dem Stadtbild verschwunden sind.

Die ganze Geschichte zu dem Mus-Topf vom Marienhof

Im Rahmen der Grabungen am Marienhof wurde ein Topf mit Obst-Mus
gefunden, der in einer Latrine lag. Lesen Sie hier die fiktive Geschichte,
wie es dazu gekommen sein könnte:
Die ganze Geschichte zu dem Mus-Topf vom Marienhof