Archäologie-Museum Schloss Neuburg an der Donau

Das seit Anfang der siebziger Jahre von der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen betreute Schloss in Neuburg a.d. Donau, eines der bedeutendsten Renaissancebauwerke in Bayern, bietet nach mehrjährigen Instandsetzungsarbeiten einem Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung Platz, das im Oktober 1987 eröffnet wurde.

Die Ausstellung zeigt im Überblick die Jahrmillionen erdgeschichtlicher Entwicklungen und die Jahrtausende menschlicher Kultur in den ehemaligen Pfalzneuburgischen Gebieten und der weiteren Umgebung. Wertvolle Fossilfunde dokumentieren die Grundlagen heutiger Umweltverhältnisse und die Lebensbedingungen einer ausgestorbenen Tier- und Pflanzenwelt.

Bedeutsam für die Anfänge menschlichen Lebens in Süddeutschland sind die lebendig präsentierten Hinterlassenschaften der Altsteinzeit aus Mauern und vom Speckberg bei Nassenfels. Durch Grab- und Siedlungsfunde vertreten sind ferner die Jungsteinzeit und die vorgeschichtlichen Metallzeiten. Aus der Römerzeit verdienen vor allem die Steindenkmäler Beachtung. Funde aus Reihengräbern des frühen Mittelalters und mittelalterliche Bodenfunde aus der Neuburger Altstadt bilden den Abschluss der Ausstellung.

Öffnungszeiten

April bis September:
Dienstag – Sonntag  |  9.oo – 18.oo Uhr

Oktober bis März:
Dienstag – Sonntag  |  1o.oo – 16.oo Uhr

Anschrift

Schloss Neuburg,
Philipp-Wilhelm-Bau, 2.OG
86633 Neuburg a.d. Donau

T 08431 – 644310

neuburg.de